So beißt sich eine Marke in Echtzeit in die WM 2014

Unfassbar: Da beißt der uruguayische Kannibalen-Fussballer Suárez dem Italiener bei der Fußball-WM in Brasilien doch glatt in die Schulter! Sofort kommen einem Szenen vom legendären Ohr-Boxkampf zwischen Mike Tyson und Evander Holyfield in den Sinn. Eine Marke mit Biss hat ihre Kreativen in den Startlöchern und reagiert sofort:

So schnelle Reaktionen bin ich nur von SIXT gewohnt, die gern auf den ein oder anderen Zug aufspringen. Aber selten passt die Story so genial wie hier. Denn wie der ein oder andere vielleicht weiß, hat Snickers seit Jahren eine globale Kampagne laufen, in welcher normale Menschen zur Diva werden – weil sie hungrig sind!

Unvergessen: „Wie heißt der Schokoriegel der nach einem römischen Kriegsgott benannt wurde?“ Antwort des Befragten einer ehemaligen Unterhaltungsshow: „Snickers!“… Der Kandidat, und wohl auch Luis Suárez, waren wohl genauso hungrig, wie Hollywood-Star Joan Collins – denn beide sind nicht sie selbst, wenn sie hungrig sind.
Ich vertrete die Theorie, dass bei einem Hungergefühl jeder genau drei Stufen durchlebt:

  • 1. Spontaner geistiger Verfall – fehlende Energie schmälert geistige Exzellenz.
  • 2. Aufkeimende leichte Aggressivität – Hunger macht (meist) böse.
  • 3. Temporäre Depression – ohne Energie fällt alles schwerer.

Oder man formuliert es wie Snickers: „Immer wenn du hungrig bist, wirst du zur Diva!“ Eine wahrliche wonnige Kampagne, welche mit einem Lächeln arbeitet und auf einem fundamentalen Human Insight beruht – und somit die Basis für die Big Idea bildet. Obendrein ist das Produkt hier der Held, da der „temporär Verhaltensgestörte“ mit Snickers wieder normal wird.

Der positive Werbewirkungs-Effekt dieser Kampagne wurde mehrmals belegt. Unter’m Strich hat sich der Rückgang der Snickers-Verkäufe in Deutschland um 3,6% im Jahre 2009 in ein 17%iges Verkaufsplus von heute umgewandelt. Die Kampagne hat somit das Verkaufsziel vierfach erreicht sowie DEN Impuls in der Kategorie gesetzt – obwohl der Kategorieabsatz um 1% zurückgegangen ist. Dies sind die Zahlen der Effie Awards, welche die Effizienz der Kampagne mit Gold auszeichnete.

Und das die Kampagnenidee nicht nur eine richtig gute Big Idea darstellt, sondern damit auch eine kommunikative Plattform bietet, welche hervorragend an aktuellem Geschehen andocken kann… siehe oben. Ich finde es einfach nur großartig.

Und wo wir gerade einmal dabei sind, möchte ich Ihnen weitere Anmerkungen zum Thema Luis Suárez natürlich nicht vorenthalten:

Posted in Onlinemarketing, Werbewirkung - ja oder nein? Tagged with: , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*